deutsch english

"Glücksach" lautet der Titel einer Installation von Stephan Balkenhol, nach einer Folge der  Fernseh-Vorabendserie "Münchner Geschichten" von Helmut Dietl aus den 1970er Jahren, in der kleinbürgerliches Münchner Milieu und Schickeria aufeinander treffen. Auf dem Dachgarten der Galerie Rüdiger Schöttle schwebt über einem Feld voller vom Künstler beliebig erschaffenen Geldmünzen die nackte Bronzefigur eines Mannes. Den Blick unbeteiligt in die Ferne gerichtet, die Arme selbstbewusst verschränkt scheint er sich unbekümmert über das ewig menschliche Bestreben nach Glück, Geld und Liebe hinwegzusetzen.

In Zusammenhang mit der Installation "Glücksach" gibt der Künstler verschiedene Editionen von einzeln erhältlichen Münzen in Kupfer, Silber und Gold heraus.

>
Geld (Silber), 2009
Silber 935 /000
Rückseitig signiert, nummeriert
Ø ca. 4,50 cm
Auflage: 57
Geld (Kupfer), 2009
Kupfer
Rückseitig signiert, nummeriert
Ø ca. 4,50 cm
Auflage: 570

Geld (Gold), 2009
Gold 900 /50
Rückseitig signiert, nummeriert
Ø ca. 4,50 cm
Auflage: 
24 in 2 mm Stärke
12 in 4 mm Stärke
Mann
Bronze, farbig gefasst
Installation "Glücksach", 2009
Mann (Bronze), Münzen
Stephan BalkenholGlücksach11.07.2009 – 26.09.2009
user
password
key